Für die einen nur entspannende und angenehme Massagetechnik, für die anderen eine ganzheitliche Behandlungsmethode: Ein Überblick über die wissenschaftliche Forschung zur Cranio-Sacral-Therapie (CST)


Neben Studien zur cranio-sacralen Osteopathie, die in einem separaten Review zusammengefasst sind, befasst sich der folgende Artikel mit der Cranio-Sacral-Therapie: Wie sieht es mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu dieser Therapie aus? Eine bereits 2011 durchgeführte Studie ergab keine wissenschaftlich gesicherten Ergebnisse, die die Wirkung der CST bestätigte. Anne Jäkel beschäftigt sich in ihrer 2012 veröffentlichten Studie mit der Auswertung der bislang vorliegenden Literatur – um anschließend den klinischen Nutzen von CST bei der Behandlung von Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern einzuordnen.


In den einschlägigen Datenbanken (EMBASE, MEDLINE, CINAHL, AMED u. a.) wurde zunächst nach Beobachtungsstudien und randomisierten Studien gesucht, in denen CST als alleinige Behandlungsmethode angewendet wurde. Berücksichtigt wurden nur Studien in englischer Sprache; die Methodik musste den Kriterien der Downs and Black-Checkliste standhalten. Mit diesen Auswahlkriterien schafften es nur 7 Studien in die finale Betrachtung, davon 3 randomisierte Studien und 4 Beobachtungsstudien.


Betrachtet man die Ergebnisse dieser Studien im einzelnen, gibt es immer wieder Belege dafür, dass die Cranio-Sacral-Therapie bei den behandelten Personen eine Verbesserung der Lebensqualität bewirkt – unabhängig vom diagnostizierten Krankheitsbild. Dies zeigte sich z. B. an der besseren Schlafqualität und an dem geringeren Schmerzempfinden bei Rheumaerkrankungen. Bei Demenzkranken konnte eine Verbesserung von Depression, Unruhe- und Angstzuständen festgestellt werden. Im motorischen Bereich zeigte eine Studie auch die Verbesserung der Griffstärke bei den Patienten, bei denen ein Tennisarm diagnostiziert wurde. Bei Multiple Sklerose-Patienten konnte eine bessere Funktion der Harnblase beobachtet werden.


Doch sind dies nach wie vor einige wenige Einzelstudien, die – bei allen positiven Rückschlüssen – qualitativ und quantitativ zu wenig über die Wirksamkeit aussagen. Es ist zu früh, um der Cranio-Sacral-Therapie einen eindeutigen klinischen Nutzen zuzuschreiben. Weitere Untersuchungen dazu sind daher unbedingt notwendig.


Die komplette Studie steht hier als Gratis-Download bereit.


Referenz
Jäkel, A., & von Hauenschild, P., .(2012). A systematic  review to evaluate the clinical benefits of craniosacral therapy. Complementary Therapies in Medicine, 20(6), 456-465.  


Tags: Wirksamkeit, , Forschung, Cranio,

Drucken