In Österreich gibt es derzeit keine gesetzliche Regelung für Osteopathie, (d.h. sie ist vom Gesetz her weder anerkannt, noch verboten.) Die an der WSO ausgebildeten OsteopathInnen können aber auf der rechtlichen Grundlage ihrer Grundausbildung als PhysiotherapeutIn oder ÄrztIn praktizieren. Von einigen privaten Krankenversicherungen werden osteopathische Behandlungen bereits bezahlt, manchmal sogar von Gebietskrankenkassen.

Die ”Österreichische Gesellschaft für Osteopathie (ÖGO)” als Vertretung aller OsteopathInnen in Österreich hat bestimmte Normen für die Ausbildung als OsteopathIn festgelegt, denen die WSO entspricht. Europaweit arbeitet die ”European Federation of Osteopathy” auf einen einheitlichen Ausbildungsstandard und auf gesetzliche Anerkennung der Osteopathie hin, auch diesen Standards entspricht unsere Ausbildung.

duk        osean      fbz    wpk    AS-Logo    oecert   

noecert

    ozk     occ